Seiten

Dienstag, 5. Februar 2013

Neuzugänge 03/2013

Mein Stapel ungelesener Bücher hat wieder Zuwachs bekommen. Drei Bücher hatte ich gestern in der Post und das werden auch die drei Bücher werden, die ich als nächstes lesen möchte. Auf eines bin ich schon ganz gespannt, weil ich darüber schon viele positive Rezensionen in Blogs gelesen habe.
Nun aber zu den Neuzugängen:




Das Labyrinth erwacht | Rainer Wekwerth
Dieses Buch hat bisher nur 4 und 5 Sterne Bewertungen ergattert (Amazon-Bewertungen) und auch von den Buchbloggern bekommt man zu "Das Labyrinth erwacht" nur Leseempfehlungen. Deswegen bin ich neugierig geworden- und da ich Rainer Wekwerth vor Jahren als Autorencoach kennenlernen durfte, muss ich zugeben: Ich will wissen wie er schreibt. Wie er als Coach arbeitet, habe ich ja gesehen- aber als Schriftsteller kenne ich seine Texte noch nicht. Deswegen ist es ein Lesemuss für mich.
Auch das Thema ist spannend: Sieben Jugendliche müssen aus einem lebensgefährlichen Labyrinth entkommen. Um das zu schaffen, müssen sie sechs Welten durchqueren. Wer jetzt rechnet, ahnt schon, wo das Problem liegt: Ein Portal ist immer zu wenig. Und zusätzlich werden sie von Kreaturen gejagt.
Ich lass mich jedenfalls überraschen.




Die Stadt der verschwundenen Kinder | Caragh O'Brien
Hier hat mich wieder das Thema zum Kauf verleitet: Gaia muss jeden Monat die ersten drei Neugeborenen an einer Mauer abgeben. Das ist ein Gesetz. Bisher hat es noch niemand gewagt, dieses Gesetz in Frage zu stellen. Als Gaias Eltern verhaftet werden, sucht das Mädchen das Geheimnis jenseits der Mauer und nach dem Schicksal der verschwundenen Kinder.
Für mich klingt das spannend, gefährlich, berührend, geheimnisvoll... ich muss es lesen!



Die Abenteuer des Joel Spazierer | Michael Köhlmeier
In der Buchbeschreibung des Hanser Verlages heißt es: "Schelmenroman über die Nachtseiten unserer Gesellschaft". Ich bin gespannt auf den Charakter, denn Joel wird 1949 in Budapest geboren und wächst bei seinen Großeltern auf. Als er vier Jahre alt ist, werden die Großeltern von Stalins Schergen abgeholt und er wohnt alleine in der Wohnung. Zumindest für fünf Tage. Er lernt nie den Unterschied zwischen gut und böse und so setzt er seine Freundlichkeit und Charme ein, lügt, stiehlt und mordet. Unschuldig erzählt Joel seine Geschichte...
Wie gesagt, mich interessiert die Figur und ich frage mich schon jetzt, warum wurde er zum Mörder und wie sieht es in ihm aus, wenn er gut von böse nicht unterscheiden kann? Ist er gefühllos? Skrupellos? Blendet er sich selbst?
Ja, all diese Fragen habe ich schon vor dem eigentlichen Lesen.




Ich bin wirklich gespannt auf diese drei Bücher und fange jetzt am besten gleich mit dem ersten zum Lesen an. Den Beginn macht: Die Abenteuer des Joel Spazierer von Michael Köhlmeier.

Kommentare:

  1. Das sind drei Bücher, die ich definitiv auch lesen würde :)
    Bin auf deine Meinung dazu gespannt.

    Viele Grüße
    Chimiko

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Chimiko!
    Vielen lieben Dank für deinen Kommentar!

    Ich hab mit "Die Abenteuer des Joel Spazierer" schon angefangen, doch leider bin ich wohl der falsche Leser für dieses tolle, wunderschöne Buch. Ich hab einfach keinen Zugang zur Geschichte gefunden. Auch nach über 50 Seiten nicht. Schade.

    Aber ich hab ja noch zwei Neuzugänge;).

    Liebe Grüße,
    Iris

    PS: Ich werde das Buch "Die Abenteuer des Joel Spazierer" übrigens zum Welttag des Buches verlosen;). Es ist einfach zu schön, um es irgendwo im Regal verstauben zu lassen - da sollte es lieber den Leser wechseln.

    AntwortenLöschen