Seiten

Montag, 11. März 2013

Neuzugänge 08/2013

Der März ist wirklich ein schwieriger Monat. Ein teurer. Ein interessanter. Ein Monat der Neuzugänge.
Schon wieder sind ein paar Bücher in mein Regal hinzugekommen. Genau genommen, habe ich 9 neue Bücher eingekauft, die ich jetzt in den nächsten Wochen alle lesen will/ muss. Dieses Mal wird es bunt, es ist nämlich ziemlich durchgemischt: Vom Jugendbuch bis zum Thriller, von zeitgenössischer Literatur bis zum biografischen Roman- alles ist dabei. Was genau, lest ihr im Beitrag...



Der 13. Gast | Rhiannon Lassiter
Dieses Jugendbuch ist im März 2013 erschienen und stand auf meiner März-Wunschliste. Es ist ein Mystery-Roman, von dem gesagt wird, er beschert Gänsehaut. Und Gänsehaut beim Lesen - ja, das will ich haben!
Im Buch geht es um Eva, die bei der Geburtstagsfeier bemerkt, dass für sie gar nicht gedeckt wurde. Denn Eva ist tot, sie hat es nur noch nicht bemerkt.
Klingt doch geheimnisvoll, oder?


Morgen wirst du sterben | Gina Mayer
Von Gina Mayer hab ich bisher "Das Maikäfermädchen" gelesen. Jetzt bin ich neugierig auf ihren Jugendthriller, der  im Januar 2013 erschienen ist. In der Geschichte geht es um vier Jugendliche, die alle die gleiche Nachricht erhalten: "Morgen wirst du sterben." Sie müssen herausfinden, warum gerade sie die Botschaft erhalten haben und was sie gemeinsam haben, denn nur dann können sie dem Mörder entkommen.
Ich mag ja Jugendthriller, ich mag Gina Mayer und von daher hab ich relativ große Erwartungen an das Buch.


Töte, wenn Du kannst! | Susanne Mischke
Von Susanne Mischke habe ich bisher noch nichts gelesen, das wird also eine Premiere für mich. Mir ist das Buchcover aufgefallen und der Klappentext hat mich neugierig auf den Thriller gemacht. Zitat: "Stellen Sie sich vor: Ihr Kind ist entführt worden, und man lässt Sie wählen: Entweder zum Mörder werden oder für den Rest des Lebens über der verpassten Chance verzweifeln. Wie würden Sie entscheiden?"
Klingt das nicht nach Albtraum? Und emotionaler Spannung? Genau das erhoffe ich mir nämlich: emotionale Spannung.


Totenkünstler | Chris Carter
Ich liebe die Thriller von Chris Carter. Thriller können spannend sein, sie können grausam sein, oder sie können "Carter" sein. Die Bücher von Chris Carter sind nichts für zartbesaitete Leser, aber für zwischendurch mag ich sie super gerne.
Dieses Mal hat es ein Mörder auf Polizisten abgesehen. Er tötet sie nicht nur, sondern formt aus ihren Körpern abscheuliche Figuren. Er selbst sieht sich als Künstler. Profiler Robert Hunter und sein Partner Carlos Garcia suchen nach dem Totenkünstler, aber es könnte sie selbst treffen.
Ich hab ja gesagt, Carters Thriller sind wirklich grausamer als andere. Freu mich schon auf den neuen Carter!


Ein allzu braves Mädchen | Andrea Sawatzki
Ganz frisch ist dieses Buch, das am 12. März erscheint (bei Weltbild ist es heute schon zu haben). Andrea Sawatzki kennt ihr vielleicht als Schauspielerin- sie war die frühere Tatort-Kommissarin. Jetzt schreibt sie auch und zwar einen Krimi.
Wegen dem Hundegebell findet man die Leiche des 71jährigen Winfried Ott. Er liegt nackt im Schlafzimmer. Zur gleichen Zeit entdecken ein paar Jungs eine verstörte Frau im Wald. Sie kann sich nicht erinnern, wie sie dorthin gekommen ist und wird deswegen in die Psychiatrie eingewiesen. Schließlich erzählt sie der Therapeutin (und dem Leser), was geschehen ist.
Ich lass mich auf alle Fälle überraschen.


Besser | Doris Knecht
Zwischendurch brauch ich mal was zeitgenössisches. "Besser" wird bei Weltbild unter Familienroman gelistet, also mal sehen, was sich hinter dem Buch wirklich verbirgt.
Doris Knecht hat es mit "Gruber geht" bereits 2011 auf die Longlist des Deutschen Buchpreises geschafft. Klar, dass ich neugierig bin, was die österreichische Autorin so schreibt, denn ihr Werdegang ist ebenso wie im Traum. Abgekürzt würde es so lauten: Von der Putzfrau zur Kolumnistin.
Tja mal sehen, ob sie mich mit ihrem neuen Roman ebenso überzeugen kann.


Lenas Tagebuch | Lena Muchina
Ich lese ja so ziemlich alles, was mit dem Holocaust zu tun hat. Deswegen ist dieses Buch ein Muss für mich, denn darin geht es um ein einzigartiges Dokument - das Tagebuch einer Sechzehnjährigen -, das erst kürzlich gefunden wurde und von der Belagerung in Leningrad handelt. Der Verlag wirbt Lena als russische Anne Frank.
Dieses Buch ist auch von den Neuerscheinungen im März. Also ganz frisch.


Wer mit Hunden schläft | Harald Darer
Ach ja, ich hab einen Hang zu schrägen Titeln. Die springen mich magisch an. Und ich hab dieses Buch tatsächlich wegen dem ungewöhnlichen Titel "Wer mit Hunden schläft" ins Visier genommen. Um was es genau geht, weiß ich noch nicht. Vielleicht um Vergangenheitsbewältigung? Auf alle Fälle finde ich die Hauptfigur interessant (so viel man dem Klappentext entnehmen kann), denn Herr Norbert spricht nicht nur mit seinem Therapeuten, sondern auch mit seinem Hund. Und ich mag Menschen, die mit ihren Hunden sprechen - also her mit dem Buch;).


Der Weg der Töchter | Yejide Kilanko
Über dieses Buch bin ich in irgendeinen Buchblog gestolpert und habs mir sofort notieren müssen. Leider weiß ich nicht mehr, in welchem Blog ich darüber gelesen habe (ich lese ja unendlich viele Buchblogs), aber die Rezension hat mich so neugierig gemacht, dass das Buch sofort auf die Wunschliste gewandert ist.
Es geht um das Schicksal einer jungen Frau aus Nigeria. Eigentlich wächst sie behütet auf, doch eines Tages wird sie von ihrem Cousin vergewaltigt. Doch damit nicht genug, Nigeria hat eine andere Kultur als wir, und so wird sie von ihren eigenen Eltern als schuldig angesehen. Denn in diesem Land dürfen Männer sich nach Belieben an Frauen vergehen, während die Frauen, die eigentlich Opfer sind, wie Täter behandelt werden.
Da ja gerade der Weltfrauentag war, ist auch dieses Buch ein Lesemuss für mich.


So, das waren nun meine Neuzugänge. Damit müsste ich jetzt bis April gut versorgt sein, oder?
Welches Buch von den "Neuen" interessiert dich am meisten? Welches hast du selbst auf der Wunschliste oder welches hast du schon gelesen?

Wünsch dir ebenfalls viel Spaß beim Lesen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen