Seiten

Donnerstag, 23. Mai 2013

Neuzugänge 14/2013

Ich weiß, eigentlich wollte ich meinen SuB abbauen und nur noch wenige neue Bücher kaufen. Aber, was soll ich sagen? Es gibt einfach viel zu viele interessante Neuerscheinungen, die ich unbedingt lesen will. Und so sind wieder ein paar neue Bücher bei mir eingezogen. Und zwar diese:



 Böses Blut | Rhiannon Lassiter
"Der 13. Gast" von Rhiannon Lassiter hat mir so gut gefallen, dass ich gleich schauen musste, welche Bücher es noch von dieser Autorin gibt. Und so bin auf "Böses Blut" aufmerksam geworden und habe es bestellt. Der Klappentext klingt wieder sehr geheimnisvoll:
Ein packender Mystery-Thriller
Ein altes Haus. Eine geheime Kammer. Eine grauenerregende Entdeckung. Hätte Katherine geahnt, was sie im Kinderzimmer ihrer verstorbenen Mutter erwartet, hätte sie die Tür zu dem geheimen Spielzimmer nie geöffnet. Sie hätte die Vergangenheit ruhen lassen. Doch manchmal wehrt sich die Vergangenheit gegen das Vergessenwerden …

Buchbeschreibung von der Verlagsseite: Fischer Verlage

Dark Inside | Jeyn Roberts
Auf dieses Buch wurde ich durch andere Buchblogger aufmerksam, die davon regelrecht schwärmen. Es ist der erste von zwei Bänden und handelt von vier Hauptfiguren, die in einer postapokalyptischen Welt um ihr Überleben kämpfen. Im Moment bin ich ja regelrecht süchtig nach Büchern, die ein erschreckendes Setting beinhalten, sodass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Außerdem mag ich die Bücher aus dem Loewe Verlag ;). Um was geht es?
Aries kämpft sich nach einem Erdbeben durch zerstörte Straßen.Clementine überlebt als Einzige ein Blutbad in der Gemeindehalle.Mason verliert all seine Freunde bei einem Bombenanschlag.Michael entkommt nur knapp dem Amoklauf zweier Polizisten.
Vier Jugendliche kämpfen in einer postapokalyptischen Welt um ihr Überleben. Sie können niemandem trauen. Nicht einmal sich selbst.
Erdbeben verwüsten ganze Kontinente, zerstören Städte und Häuser. Doch etwas regt sich, was tausendmal schlimmer ist: eine dunkle Kraft, die Menschen in rasende Bestien verwandelt.Wer nicht befallen wird, kämpft um sein Leben. Keiner kann den Monstern entkommen, denn sie sind mitten unter uns: ein Freund, ein Familienmitglied, ein Kind. Ihre Tarnung ist perfekt.
Buchbeschreibung von der Verlagsseite: Loewe Verlag

Das Testament der Jessie Lamb | Jane Rogers
Bei diesem Buch war ich wohl mit dem Kauf etwas voreilig. Aufmerksam darauf wurde ich ebenfalls durch andere Leser, aber ich hätte wohl ihre Meinung zum Buch abwarten sollen. Ich hab es nämlich schon angefangen zu lesen, es dann aber wieder abgebrochen. Die ersten 50 Seiten empfand ich nämlich als sehr langweilig. Ob ich es noch einmal versuchen werde zu lesen, weiß ich noch nicht. Mal sehen, denn der Klappentext macht mich schon neugierig auf das Buch:
Was wäre, wenn eines Tages keine Kinder mehr geboren würden?
Die junge Jessie Lamb lebt in einer Welt, in der jede Frau, die nach ihrem sechzehnten Geburtstag schwanger wird, stirbt. Die Ursache ist ein bisher unerforschtes Virus, die Folgen sind katastrophal: Es werden keine Kinder mehr geboren, die Wissenschaft ist ratlos, und die Menschheit geht langsam, aber sicher ihrem Ende entgegen. Doch das kann und will Jessie nicht akzeptieren: Sie möchte dieser Welt etwas Gutes hinterlassen. Sie möchte neues Leben schenken, auch wenn das bedeutet, dass sie mit ihrem eigenen dafür bezahlen muss ...

Buchbeschreibung von der Verlagsseite: Heyne (Randomhouse)

Die da kommen | Liz Jensen
Dieses Buch musste ich einfach vorbestellen. Es erscheint am 1. Juni und ich kann hier einfach nicht abwarten. Der Inhalt des Buches klingt so grausam und erschreckend und spannend. Und so musste es mit auf die Einkaufsliste. Aber seht selbst:
Sie sind nicht aufzuhalten
Ein siebenjähriges Mädchen tötet seine Großmutter auf brutale Weise. Ein tragischer Einzelfall, sagen die Experten. Doch sie täuschen sich. Überall auf der Welt kommt es zu grausamen Gewalttaten, die Kinder gegen ihre Familien verüben.

Buchbeschreibung von der Verlagsseite: dtv

Enders | Lissa Price
Der erste der zwei Bände hat mich schon begeistert. "Starters" ist absolut super zu lesen und beinhaltet eine erschreckend glaubhafte Zukunftsvision. Kein Wunder also, dass ich sofort auch Enders bestellt habe. Ich hoffe, der zweite Band knüpft an die Spannung und Glaubwürdigkeit des ersten an. In Enders geht es um folgendes:
Die 16-jährige Callie lebt in einer Welt, in der eine unheimliche Katastrophe alle getötet hat, die nicht schnell genug geimpft werden konnten – nur sehr junge und sehr alte Menschen haben überlebt. Während die Alten ihren Reichtum seitdem stetig mehren, verfallen die Jungen einer anscheinend ausweglosen Armut. Die einzige Möglichkeit für die jugendlichen Starters, an Geld zu kommen, war bislang die Body Bank. Dort konnten sie ihre Körper an alte Menschen vermieten, um so ihr Überleben zu sichern. Callie ist es gelungen, die Machenschaften des skrupellosen
Instituts zu stoppen. Doch nun sieht sie sich einer viel größeren Gefahr gegenüber: Der Old Man, der mysteriöse Leiter der Body Bank, ist entkommen und trachtet Callie nach dem Leben. In einer erbarmungslosen Jagd wird ihr klar, dass das Geheimnis des Old Man dunkler ist, als sie es jemals erahnen konnte. Denn der Schlüssel dazu liegt in ihrer eigenen Vergangenheit verborgen.

Buchbeschreibung von der Verlagsseite: Piper Verlag

In stiller Wut | Christiane Fux
Ebenfalls aus dem Piper Verlag ist der Kriminalroman "In stiller Wut". Von Christiane Fux habe ich bisher noch nichts gelesen, hier fand ich ebenfalls den Klappentext interessant, weil der Ermittler mal ein Bestatter ist und die Mordmethode ungewöhnlich klingt: Die Opfer sterben nämlich angeblich an Tollwut, verursacht durch einen Fledermausbiss. Hoffe nur, da kommen keine Vampire vor;).
An das grünliche Zwielicht in seinem engen Gefängnis hatte er sich längst gewöhnt. Anfangs hatte er noch rebelliert, gegen die kreisrunden Betonwände getrommelt und getreten. Doch inzwischen hatten die Wutausbrüche seine letzten Kraftreserven verbraucht. „Soll ich hier verrecken, oder was?“, murmelte er in Richtung des kleinen roten Lämpchens, das unter der Decke leuchtete. Und ihm kam ein letzter heller Gedanke, dass vielleicht genau das der Plan war …
Buchbeschreibung von der Verlagsseite: Piper Verlag

Wild | Lena Klassen
Ich glaube, "Wild" ist mein erstes Buch aus dem Drachenmond Verlag und ich bin nur durch Zufall auf dieses Buch gestoßen. Der Klappentext klingt nach einer Dystopie und im Moment lese ich ja Unmengen dystopischer Jugendromane. Kein Wunder also, dass ich auch dieses Buch gekauft habe.
Gezähmte Gefühle.
Eine Welt ohne Krankheit und Kummer.
Kein Leid und keine Leidenschaft.

 Einmal wöchentlich bekommt jeder in “Neustadt” seine Glücksinjektion. Trotzdem ist die siebzehnjährige Pi nicht so glücklich wie alle anderen. Stimmt etwas nicht mit ihr? Oder warum darf sie nicht mit Lucky zusammen sein, ihrem besten Freund? Anders zu sein ist gefährlich, denn hinter dem Zaun, der “Neustadt” umgibt, liegt die Wildnis. Dort herrschen noch Krankheit und Gewalt – und dorthin werden alle verbannt, die aus der Reihe tanzen.
Dann geschieht etwas Unfassbares: Die Glücksdroge versagt. Und plötzlich steht Pi vor der Entscheidung ihres Lebens: Liebe oder Freiheit?
Buchbeschreibung von der Verlagsseite: Drachenmond Verlag

Die Lügengesellschaft | Lisa und Laura Roecker
Tja, dieses Buch habe ich schon vor Wochen vorbestellt, weil der Inhalt so mysteriös klingt und ich gerne Jugendromane lese. Ich denke, es wird eine Art Mysterythriller sein (hoffe es zumindest), denn der Klappentext klingt geheimnisvoll:
Efeuumrankte Mauern, alte Legenden und lateinische Inschriften prägen die Eliteschule, auf die auch die 15-jährige Kate geht. Doch Kate steht nicht mehr der Sinn danach, sich den elitären Anspüchen der Pemberley Brown Academy anzupassen. Seit ihre beste Freundin Grace ein Jahr zuvor ums Leben gekommen ist, hat sie pinke Haare und hält sich von ihren Mitschülern fern.
Doch eines Tages bekommt Kate Post. Und zwar von Grace. Sie schreibt, ihr Tod sei kein Unfall gewesen. Kate zweifelt an ihrem Verstand, lässt es sich aber nicht nehmen, die Spur aufzunehmen. Dabei stößt sie auf dunkle Geheimnisse, die sie besser hätte ruhen lassen ...

Buchbeschreibung von der Verlagsseite: Baumhaus Verlag (Bastei Lübbe)

Méto - Die Insel | Yves Grevet
Nachdem ich den ersten Band "Méto - Das Haus" der Trilogie gelesen habe, habe ich lange überlegt, ob ich die Trilogie zu Ende lesen soll. Irgendwie empfand ich den ersten Band wie einen Unfall: Schrecklich, aber man kann nicht wegsehen. Trotzdem habe ich den ersten Band an einem Tag ausgelesen und so sollte ich wohl auch den zweiten und dritten Band lesen. Im zweiten Band, der Insel, geht es um folgendes:
MÉTO und seine Kameraden konnten aus dem Haus fliehen. Doch nicht die ersehnte Freiheit erwartet sie auf der Insel, sondern erneute Gefangenschaft, diesmal bei den ehemaligen Sklaven, die auf der Insel leben und den Jungen nicht trauen.
Doch MÉTO gibt nicht auf. Es gelingt ihm, die Listen, die er aus dem Haus mitgenommen hat, zu entschlüsseln: Es sind die Namen seiner Familie und die wahren Namen seiner Freunde. Doch dann soll ein Freund an das Haus ausgeliefert werden. MÉTO ersinnt einen kühnen Plan, nicht nur um den Freund zu retten, sondern auch, um sein neues Gefängnis und die Insel zu verlassen. Sollte der Plan jedoch misslingen, wird MÉTO für immer gefangen bleiben.

Buchbeschreibung von der Verlagsseite: dtv, Reihe Hanser

Méto - Die Welt | Yves Grevet
Da eine Trilogie bekanntlich aus drei Teilen besteht, darf natürlich der letzte Band der Méto-Reihe nicht fehlen. Im letzten Band "Méto - Die Welt" wird natürlich die Frage beantwortet: Wird Méto seinen Plan verwirklichen oder scheitern?
MÉTOs Plan ist gescheitert - er ist wieder zurück im Haus. Alle Anstrengungen scheinen vergebens gewesen zu sein. Doch wird MÉTO in die geheimnisvolle Gruppe E aufgenommen, die eine spezielle Ausbildung erhält, um Aufträge auf dem Festland zu erledigen. Das ist seine Chance, und er ergreift sie: Schon seinen ersten Auftrag nutzt er, um einen Plan zu entwickeln, wie auf der Insel ein menschliches demokratisches System errichtet werden könnte. Frei von Gewalt, unabhängig vom Festland, das sich in seiner Gewaltherrschaft nicht von der Insel unterscheidet. Dieser Plan muss funktionieren, und die Aussichten sind gut, denn auch auf der Insel bröckelt die Macht der Cäsaren...
Buchbeschreibung von der Verlagsseite: dtv, Reihe Hanser
Das sind also meine Neuzugänge für den Monat "Mai" und diesen Monat sollten keine weiteren neuen Bücher dazukommen. Meine Wunschliste ist zwar noch immer prall gefüllt, aber ich weiß: Ich kann nicht alle lesen und muss auswählen!
Außerdem liegen noch so viele super tolle Bücher auf meinem SuB, die ich lesen will. Ach, hätte ich nur mehr Lesezeit!

Wünsche euch einen schönen Lesemonat! Viel Spaß beim Schmökern, beim Lesen, beim Rezensieren!

Kommentare:

  1. Huhu,

    also Enders werde ich mir auf jeden Fall zulegen. Aber was sich auch richtig gut anhört, ist "Wild". Das ist mir bisher gar nicht aufgefallen. Wandert gleich mal auf meine Wunschliste!

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      auf "Wild" bin auch nur durch Zufall gestoßen. Bin schon gespannt, wie es zu lesen ist, da ich da ja keine Ahnung habe, was mich erwartet.
      Enders hab ich mittlerweile gelesen - fand ich jetzt nicht so gut wie "Starters", aber trotzdem absolut lesenswert!

      Vielen Dank für dein Feedback,
      lG, Iris

      Löschen
  2. Oho, tolle Neuzugänge, da bin ich auf einige deiner Meinungen gespannt.

    Viel Spaß beim Lesen!

    Liebe Grüße
    Chimiko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chimiko,
      welche Bücher von den Neuzugängen interessieren dich am meisten?
      LG Iris

      Löschen
    2. Enders (wobei ich da ja leider noch nicht mal Starters gelesen habe D:), Wild, Die Lügengesellschaft und die Meto-Bücher.
      Der Rest klingt auch interessant, aber das sind die, die mich am Meisten interessieren.

      Liebe Grüße
      Chimiko

      Löschen
  3. Also ich mochte die "Méto"-Reihe sehr gerne. Der Stil ist außergewöhnlich und mich konnte er begeistern! :)
    "Enders" fand ich schon nicht mehr so gut wie "Starters" und meine Meinung zum "Testament" ist auch eher durchwachsen! :D
    Ganz viel Spaß mit deinen neuen Schätzen^^
    LG Jan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jan,

      tja, auf die Méto-Reihe bin ich wohl mehr oder weniger durch dich gestoßen;). Den ersten Teil fand ich eigenartig, aber trotzdem bin ich neugierig auf die anderen Teile geworden. Rezension zum ersten Teil folgt vermutlich am Montag.
      Bei Enders stimme ich dir zu: Nicht ganz so gut wie Starters, aber trotzdem lesenswert. Tja, und das "Testament" habe ich vorerst auf die Seite gelegt, nachdem mich die ersten 50 Seiten nur gelangweilt haben. Hast du das "Testament" schon rezensiert?
      Liebe Grüße, auch dir viel Spaß beim Lesen,
      Iris

      Löschen
  4. "Enders" habe ich gelesen. Ein tolles Buch. Nicht gaaaaanz so brillant wie Starters, aber dennoch super spannend und toll. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand auch Starters besser als Enders, aber dennoch lesenswert. Mache mich auch gleich an die Rezension;).
      Vielen Dank für dein Feedback,
      lG, Iris

      Löschen
  5. Tolle Neuzugänge :) Böses Blut habe ich bei mir auch schon länger stehen, bisher aber noch nicht gelesen. Enders lese ich gerade und "Die da kommen" liegt quasi auch schon bereit :) Soooo viel Lesestoff :)

    Gruß
    Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Annett,
      unser Lesegeschmack scheint sich ja öfter einig zu sein;). Auf "Die da kommen" bin ich schon ganz gespannt, kann den 1. Juni kaum erwarten;). Aber bis dahin hab ich ja genug zu lesen;).
      Viel Spaß noch mit Enders,
      liebe Grüße, Iris

      Löschen