Seiten

Sonntag, 26. Mai 2013

Neuzugänge 15/2013

Eigentlich waren in diesem Monat keine neuen Bücher mehr geplant, denn ich wollte ja meinen immensen SuB abbauen. Aber gestern besuchte ich wie jede Woche wieder die Buchhandlung. Was soll ich sagen? Nur schauen, geht einfach nicht! Und so sind wieder ein paar neue Bücher bei mir eingezogen. Da ich in den letzten Wochen viele Dystopien gelesen habe, sind dieses Mal hauptsächlich Bücher aus den Bereichen Literatur und Belletristik dazugekommen. Und ein Krimi...



Liebe unter Fischen | René Freund
Erscheinungstermin: 28. Januar 2013
Ich weiß nicht, wie oft ich dieses Buch schon in Händen gehalten, es dann aber doch nicht gekauft habe. Jetzt hab ich es mitgenommen und erwarte auch sprachlich viel. Denn immerhin wird "Liebe unter Fischen" mit Glattauers "Gut gegen Nordwind" verglichen. Und Glattauer ist wirklich eine Nummer für sich. Von daher hab ich ganz große, sprachliche Erwartungen an das Buch und hoffe, diese erfüllen sich. Und das sagt der Verlag zum Buch:
Fred Firneis, Lyriker mit Sensationsauflagen, leidet nach langen alkoholdurchtränkten Jahren an einem Burnout. Seine Verlegerin, die ihn in seiner Berliner Wohnung aufspürt, schickt ihn in eine Holzhütte in die Alpen nach Österreich. In Grünbach am See gibt es weder Strom noch Handyempfang, und Firneis kommt wieder zu Kräften. Doch dann taucht Mara auf, eine junge Biologin aus der Slowakei, die ihre Doktorarbeit über die Elritze schreibt, einen spannenden kleinen Schwarmfisch. Bald interessiert sich Fred für sämtliche Details von Biologie, Verhaltensforschung - und Mara, die jedoch plötzlich verschwindet … Eine alpine Liebesgeschichte mit Humor und Showdown in Berlin.
Buchbeschreibung von der Verlagsseite: Hanser Verlage (Deuticke)

Mr T., der Spatz und die Sorgen der Welt | Miriam Toews
Erscheinungstermin: 16. April 2013
Solche Bücher findet man nur beim Stöbern in der Buchhandlung, finde ich. Genau so fand ich dieses Buch und irgendwie brauche ich auch mal was anspruchvolles zu lesen. Denn das Thema scheint kein leichtes zu sein: Ein Kind erzählt. Ein Kind, dessen Vater Selbstmord begangen hat. Über einen Vater, der geglaubt hat, "nichts auf die Beine gestellt" zu haben. Und dieses Kind beweist mit diesem Buch, dass sich der Vater geirrt hat.
Klingt doch bedrückend und anspruchsvoll, oder? Und das sagt der Klappentext:
"Nichts auf die Beine gestellt."
Ich weiß nicht, was mein Vater damit gemeint hat. Zwei Tage, bevor er sich das Leben nahm, hatte ich ihn gefragt, woran er gerade denke, und das war seine Antwort. Ein kleiner, verzweifelter Satz, geflüstert von einem Mann, der glaubte, auf der ganzen Linie versagt zu haben. Mit diesem Buch möchte ich beweisen, dass er sich getäuscht hat.

Buchbeschreibung vom Klappentext, Berlin Verlag

Link und Lerke | Bernd Schuchter
Erscheinungstermin: Februar 2013
In diesem Buch geht es um ein Möbelstück, das vererbt wird und eine bewegende Geschichte hinter sich hat. Es geht um menschliche Schicksale, wie etwa das von Paul Grüninger, der Polizeihauptmann war und 3600 Juden während des 2. Weltkriegs rettete.
Tja, auch hier erwarte ich eine anspruchsvollere Geschichte, die vielleicht zum Nachdenken anregt. Und dieses Buch habe ich ebenfalls beim Schmöckern im Buchladen gefunden.
„Wie es wirklich war oder wie es gewesen sein könnte. Wer weiß das heute schon noch. Ob ein Vater in Wien oder St. Gallen gebürtig ist, Jude oder nicht, ob er Seiler ist oder etwas anderes, am Ende bedeutet es nichts. Die Erinnerung an eine gelebte Kindheit wird immer auch von der Erzählung über diese Kindheit überdeckt. Am Ende bleibt von der wirklichen Kindheit nicht mehr übrig als der Satz: „Sie war möglich.“
Buchbeschreibung vom Klappentext, Edition Laurin

Wir zwei allein | Matthias Nawrat
Erscheinungstermin: 27.02.2012
Die ganze Zeit musste ich überlegen, woher ich den Autorennamen kenne. Dann wurde mir klar: Bachmannpreis 2012! Ja, voriges Jahr las er "Unternehmen" im Rahmen der Tage der deutschen Literatur in Klagenfurt vor und gewann den Kelag-Preis mit diesem Text (nicht aus diesem Buch!). Da kann man eigentlich nichts falsch machen, wenn man das Buch kauft, oder? Außerdem brauche ich wieder etwas sprachlichen Feinschliff, nachdem ich in den letzten Wochen fast nur Dystopien gelesen habe;). Hier noch die Buchbeschreibung:
Seit dem Abbruch seines Studiums jobbt der Außenseiter Benz als Gemüsefahrer und ist damit zufrieden. Bis ihm Theres begegnet. Da schmiedet Benz plötzlich ausgefallene Pläne und unternimmt in Gedanken waghalsige Expeditionen, um ihre Liebe zu gewinnen. Schließlich gewährt sie ihm eine gemeinsame Nacht, aber danach ist sie plötzlich verschwunden. Nawrats Roman ist ein außergewöhnliches und starkes Debüt über eine Generation von Unentschlossenen, über die große Liebe und ihr manchmal atemberaubend hohes Risiko - eine vermeintlich alte Liebesgeschichte mit großer literarischer Finesse neu erzählt.
Buchbeschreibung vom Klappentext, Hanser Literaturverlage (Nagel & Kimche)

Warte auf mich | Philipp Andersen, Miriam Bach
Dieses Buch habe ich mir auch schon öfter angesehen und konnte mich nicht so recht entscheiden, es zu kaufen oder nicht. Aber irgendwie klingt es nach einer anderen, nach einer besonderen Liebesgeschichte. Und solche besonderen (anderen) Geschichten sind es, die ich oft suche, die mich oft überraschen - von daher: Ich muss es lesen und hoffe, es ist wirklich anders, besonders... Darum geht's:
Was wäre wenn ...
... ein Mann und eine Frau, die sich kaum kennen, sich zusammen in eine Geschichte stürzen, um darin Kopf und Kragen zu riskieren, ihr Leben aufs Spiel setzen, ihre Gefühle und Ängste in eine große, verzweifelte, wunderbare Liebe entlassen, die es niemals gab und die darum immer sein wird?

Buchbeschreibung vom Klappentext, Piper Verlag (Pendo)
Habt ihr den Klappentext verstanden? Häh? - Ich nicht. Deswegen muss ich wohl das Buch lesen;).


Das weiße Grab | Lotte & Soren Hammer
Tja, das ist mein einziger Neuzugang aus dem Genre: Krimi. Krimis & Thriller kaufe ich ja normalerweise nur als Ebooks, aber da ich im Moment einen Ebookstreik durchführe, muss ich in diesem Genre sehr genau auswählen, welche Bücher ich kaufe. Und so ist es dieses Mal nur ein einziges Buch aus diesem Genre geworden.
Gekauft habe ich es, weil die Geschichte in Grönland spielt (ich liebe dieses Setting!) und auf dem Klappentext ein wirklich spannender Textauszug abgedruckt ist, der viel Gänsehaut verspricht. Und zwar ist es dieser Auszug (mehr zum Buch erfahrt ihr auf der Verlagsseite):
"Die Frau im Eis kniete wie in einer Badewanne. Eine Plastiktüte war über den Kopf gezogen und am Hals zugeknotet worden. In ihrem kalten Grab war Schmelzwasser zusammengelaufen."
Auszug von der Buchrückseite, Droemer Knaur Verlag

Dieses Mal sind es viele Bücher aus den Bereich "Literatur & Belletristik" geworden, nur ein einziges aus dem Genre "Krimi". Auf meinen SuB liegen aber noch genügend Dystopien und Thriller, so dass ich dennoch nicht auf spannende Lesestunden verzichten muss- aber auf die neuen "Abwechslungen" freue ich mich besonders.

Wünsche euch einen schönen Lesemonat! Das Wetter ist ja wie dafür geschaffen, sich in die warme Stube zu verkrümmeln und eingepackt in einer dicken Decke tolle Bücher zu lesen (ich weiß, dass wir Mai haben, aber die Temperaturen da draußen pendeln um die 8 Grad herum - also nix mit Sommerfeeling).

Was habt ihr im Monat Mai gekauft? Irgendwelche Geheimtipps dabei?







Kommentare:

  1. 'Liebe unter Fischen' hat mir sehr gut gefallen :) Und 'Warte auf mich' habe ich vorgestern bekommen, darauf bin ich auch gespannt.

    Aber was mich von deinen Büchern am meisten interessiert, ist 'Mr T., der Spatz und die Sorgen der Welt'. Das hört sich mehr als nur gut an, ich hoffe mal, deine Rezension fällt auch so positiv aus, bin wirklich gespannt darauf.

    Viel Spaß beim Lesen!

    Liebe Grüße
    Chimiko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chimiko,
      herzlichen Dank für deinen Kommentar. Mit "Liebe unter Fischen" hab ich schon begonnen und der Anfang hat mich regelrecht positiv weggepustet. Nur seit "Mara" in der Geschichte aufgetaucht ist, empfinde ich einen sprachlichen Durchhänger. Aber mal sehen, vielleicht wird ja wieder besser.
      Auf die anderen Bücher bin ich gespannt- die hab ich mehr oder weniger auf gut Glück ausgewählt.
      Dir auch viel Spaß beim Lesen! Liebe Grüße, Iris

      Löschen
  2. Ich habe eigentlich Buchkaufsperre und lese vor allem online von Gutenberg - Klassiker. Aber Dienstag konnte ich doch nicht widerstehen und kaufte den neuesten Rebus-Roman von Ian Rankin (Standing in another Man's Grave) und, weil ich immer wieder darauf stoße, "I saw Ramallah" von Mourid Barghouti.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Ian Rankin. Ich muss gestehen, bisher noch nichts von ihm gelesen zu haben, aber immer wieder mit seinen Büchern geliebäugelt zu haben (derzeit ja besonders mit "Mädchengrab"). Naja, vielleicht geht es sich irgendwann doch aus, etwas von ihm zu lesen.
      Es gibt einfach viel zu viele interessante Bücher!
      Wünsch dir ganz viel Spaß beim Lesen und herzlichen Dank für deinen Kommentar! Liebe Grüße, Iris (die sich auch nicht an eine Buchkaufsperre halten kann *lach*)

      Löschen