Seiten

Samstag, 8. Juni 2013

[Getaggt] 11 Fragen vom "Bücherwahn"

Ein neuer Tag, neue 11 Fragen und neue 11 Antworten: "Der Bücherwahn Blog" hat mich getaggt und gerne beantworte ich natürlich die Fragen, die mir gestellt wurden. Los geht's:


11 Fragen - 11 Antworten:
1) Magst und machst du gerne Tags?
Das kommt auf die Fragen an. Tags sind toll, um andere Buchblogger ein bisschen besser kennenzulernen und auch interessant, wenn man aus den Antworten etwas mitnehmen kann. Für zwischendurch finde ich Tags auch unterhaltsam.

2) Kannst du mir deine Bücher-Jahreshighlights der letzen drei Jahre (2010, 2011 und 2012) nennen?
Da ich erst seit Mitte 2012 blogge und vorher überhaupt keine Leseaufzeichnungen geführt habe, kann ich nur mein Highlight aus dem letzten Jahr nennen:
2012: Vergiss dein nicht von Cat Clarke
Dieser Jugendthriller hat mich mehr als nur einmal überrascht, ganz besonders die Auflösung hat mich sprachlos gemacht. Besser kann man einen Jugendthriller einfach nicht schreiben, deswegen ist dieses Buch auch zu meinem absoluten Highlight 2012 geworden.

3) Wie bist du darauf gekommen zu bloggen?
Im Grunde wollte ich eine eigene Leseaufzeichnung für mich machen. Ich lese so viel und vergesse das Gelesene oft schon nach kurzer Zeit wieder. Das ärgerte mich und daran wollte ich etwas ändern. Da ich damals schon fleißige Buchblogleserin war, dachte ich mir: Mach doch selbst einen Buchblog! Und ich bereue diesen Schritt in keinster Weise. Denn dadurch habe ich sehr viele Gleichgesinnte gefunden, mit denen ich mich über Bücher austauschen kann und zusätzlich endlich eine Übersicht, was ich gelesen habe. Durch den Blog habe ich nur gewonnen- und deswegen freue ich mich noch heute, diesen Schritt getan zu haben.

4) Rezensierst du jedes Buch, das du liest?
Fast. Es gibt Ausnahmen. Manchmal reicht die Zeit einfach nicht aus, aber ich versuche trotzdem jedes gelesene Buch zu rezensieren. Bisher gelingt es mir ganz gut, ich würde schätzen, zu 98% Prozent ist jedes von mir gelesene Buch rezensiert. Bücher, die ich wirklich grottenschlecht finde, rezenisere ich nicht- so ein Verriss allerhöchster Güte schmerzt selbst mich. Da mache ich meist eine Art Kurzrezension oder nur eine kurze Erwähnung. Nur gut, dass das wirklich selten vorkommt.

5) Was hältst du von Bücherchallenges?
Im Moment mache ich bei meiner ersten Challenge mit. Und zwar der Verlagschallenge "Gut gebrüllt, Loewe". So eine Aktion spornt natürlich an, mehr zu lesen. Aber es ist auch ein bisschen Stress, der sich da einschleicht. Man muss halt abwägen, ob man da mitmachen will und sich durch die Challenge nicht stressen lässt. Ich für meinen Teil finde es wunderbar, dass Blogger solche Challenges organisieren, mache aber nur selten mit, weil ich weiß, für mich wäre das mehr Stress als Genuss. Und die Lesefreude geht halt vor.

6) Machst du dir Notizen beim Lesen?
Das kommt ganz auf das Buch an. Meistens lese ich mit Post-Its und markiere damit einfach gewisse Stellen im Buch, die ich wichtig finde oder sogar zitieren will. Bei Ebooks geht das ja einfacher, da kann man richtig markieren und Notizen hinzufügen. Aber mit Notizblock lese ich nur ganz selten. Das kommt eher bei anspruchsvollen, literarischen Romanen vor, weniger bei den Büchern aus dem Unterhaltungssektor.

7) Was ist dein Lieblingsgenre und warum?
Ich bin so eine typische Querbeetleserin, die die Abwechslung braucht. Ganz gerne lese ich Thriller, Dystopien, aber auch Gesellschaftsromane und Schicksalsbiografien. Aber wirklich festlegen mag ich mich nicht, jedes Genre hat seinen Reiz und wie gesagt: Ich liebe die Abwechslung!

8) Nenne mir deine fünf Lieblingsautoren!
Oh, Lieblingsautoren? Ich hatte früher ganz viele Favoriten, aber wahrscheinlich bin ich im Laufe der Jahre zu anspruchsvoll geworden, so dass es keine Liste der Lieblingsautoren mehr gibt. Früher stand ganz vorne Kathy Reichs auf der Liste, aber die Bücher sind im Laufe der Jahre einfach zum Durchschnitt geworden, wie bei so vielen anderen Autoren, so dass ich keine richtige Lieblingsautorenliste mehr führe.
Aber es gibt natürlich Autoren, von denen ich ein oder zwei Bücher gelesen habe und von denen ich unbedingt noch ein weiteres lesen will. Es sind zwar keine Lieblingsautoren, aber Autoren, die ich "im Auge behalte". Zum Beispiel: Gina Mayer, René Freund, Alexa Hennig von Lange, Daniel Glattauer, Evelyn Grill, Rhiannon Lassiter, Stefan Gemmel, Elsie Chapman, Elisabeth Herrmann, Eva Weaver, Sabine Thiesler, Martin Krist, Emma Donoghue, Neal Shusterman, Jennifer Rush ...

9) Schreibst du Verlage zwecks Leseexemplaren an und warum ja/nein?
Nein. Würde ich nicht machen und habe ich noch nie gemacht. Ich mach bei "Blogg dein Buch" mit, bin bei Twitter aktiv und denke, wenn ein Verlag es will, mir ein Rezensionsexemplar zukommen lassen, dann wird er sich melden. Oder er wird eine Seite einrichten, wo sich Blogger für Rezensionsexemplare bewerben können. Außerdem kaufe ich fast alle Bücher selbst (oder leihe diese) und nehme nur wenige Rezensionsexemplare an. Das geht zwar ins Geld und ich kann nicht alle Bücher kaufen und lesen, die mich interessieren würden, aber es macht mich auch unabhängig. Und das Lesen ohne Druck ist einfach die größere Lesefreude. Denn es ist schwer, ein Rezensionsexemplar ehrlich zu rezensieren, wenn es nicht gefallen hat. Anders ist es bei einem gekauften Buch- dafür habe ich Geld bezahlt, und da fällt es weniger schwer, eine ehrliche Kundenmeinung dazu abzugeben.

10) Welche Hobbys hast du neben dem Lesen und Bloggen noch?
Viel Zeit für etwas anderes bleibt bei mir nicht. Da ich aber zwei Hunde habe, bin ich gerne draußen unterwegs und mache im Sommer auch Tageswanderungen. Aber das wärs dann schon mit meinen Hobbys. Wie gesagt, Bücher sind mein Leben und deswegen gehört eine große Portion meiner Lebenszeit ihnen.

11) Frage fehlt



Die Regeln des 11-Fragen-Tag:
  • Als Dankeschön den Tagger verlinken.
  • 11 Fragen vom Tagger beantworten.
  • Sich selber 11 Fragen ausdenken.
  • 10 Blogger taggen, die unter 200 Follower haben und es ihnen mitteilen. 

Die Blogger habe ich nun wiederum getaggt:
Ich mache das heute anders und tagge keine 10 Blogger, sondern ihr entscheidet, ob ihr mitmachen wollt oder nicht. Gefällt euch der Tag, interessieren euch die Fragen, dann lade ich euch ein, den Tag zu übernehmen.

Und das sind meine 11 Fragen:
  1. Was war ausschlaggebend, dass du zum Buchblogger geworden bist?
  2. Wie schreibst du deine Rezensionen? Brauchst du Notizen dazu?
  3. Liest du lieber Rezensionen oder siehst du sie dir lieber an (YouTube)?
  4. Was macht für dich einen guten Buchblog aus?
  5. Wo (außer in deinem Blog) bist du noch sehr aktiv? Twitter? Goodreads? ...?
  6. Deine Meinung zu Rezensionsexemplaren?
  7. In welchem Genre liest du am meisten? Warum?
  8. Gibt es einen Lieblingsverlag? Wenn ja, warum ausgerechnet dieser?
  9. Fällt es dir schwer, ehrlich ein Buch zu kritisieren (besonders, wenn es dir nicht gefallen hat)?
  10. Was hältst du von Ebooks?
  11. Was müsste eine Leseplattform (wie z. B. Goodreads, Lovleybooks) können, um all deine Wünsche zu erfüllen?
Wie gesagt, jeder von euch ist eingeladen, die Fragen zu beantworten und den Tag zu übernehmen. Solltet ihr den Tag übernehmen, würde ich mich freuen, wenn ihr einen Link zu den Antworten in den Kommentaren hinterlässt. 

Viel Spaß!




Kommentare:

  1. Huch, da hab ich doch tatsächlich die 11. Frage vergessen und außer dir ist das niemandem aufgefallen. ;)
    Sehr interessante Antworten. Ich z.B. liebe Challenges und den Stress, der damit einhergeht (wären die Challenges nicht, würde ich mir wohl eine sinnlose TV-Serie nach der anderen reinziehen).
    Die Liste der Autoren, die du im Auge behältst, habe ich auch gleich mal kopiert. Komischerweise habe ich von kaum jemandem von ihnen gehört, aber das macht es für mich umso spannender, sie mir mal bei Gelegenheit anzusehen.
    Danke für die Beantwortung. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bedanke mich für den Tag. Deine Fragen sind ja sehr interessant, finde ich, auch wenn ich bei manchen wirklich nachdenken musste *lach*. Z. B. bei der Autorenliste (sind übrigens alle im Blog vertreten, außer Martin Krist- wenn du Lust hast, schau mal unter den Rezensionen A-Z, vielleicht kennst du eher die Bücher).
      Tja, mit Challenges bin ich nicht wirklich warm geworden, obwohl, wenn ich jetzt nachdenke, ich eigentlich manchmal meine eigenen Challenges veranstalte (z. B. mindestens 12 Bücher im Monat lesen; oder mir einen Schwerpunkt wie z. B. Jugendbuch oder einen bestimmten Verlag setze). Das sind dann wohl die kleinen privaten Challenges;).
      Wünsch dir jedenfalls weiterhin viel Spaß beim Lesen und Bloggen,
      wir lesen uns sicherlich wieder,
      herzliche Grüße, Iris

      Löschen