Seiten

Montag, 17. Februar 2014

Liebster Blog - Award

Vielen Dank an Jessy vom Blog "Die Weltherrschaft den Büchern", die mich mit "Liebster Blog Award" nominiert und sich wirklich sehr gute Fragen ausgedacht hat! Die Fragen sind übrigens der Grund, warum ich hier gerne mitgemacht habe. Denn die haben sehr interessante Antworten hervorgezaubert.
Neugierig? Dann schaut mal ...




1. Welches Buch würdest du nie mehr hergeben und warum?
Da gibt es einige! Die meisten davon sind Jugendbücher und die haben oft ein so schönes Cover, dass man sich einfach nicht an ihnen satt sehen kann. Aber nur von einem Buch habe ich sogar mehrere Ausgaben, und zwar von
DER JUNGE IM GESTREIFTEN PYJAMA von John Boyne.
Dieses Buch behandelt ein sehr ernstes Thema, denn es geht um den Holocaust. Es wird aus der Sicht eines Jungen erzählt, der so unschuldig ist, dass es beinahe unglaublich ist. Und der so ganz ohne Vorurteile durch die Welt geht und daher den Sinn der Geschehnisse um ihn herum gar nicht versteht. Umso erschreckender ist es, das Buch zu lesen.

2. Wie viele ungelesene Bücher befinden sich auf deinem SuB?
Derzeit ca. 140 Stück! Viel zu viele also. Ich komme einfach nicht hinterher, denn jedes Monat erscheinen neue Bücher, die ich unbedingt lesen will, dann stöbere ich in der Buchhandlung und werde natürlich fündig (ich glaube, ich hab's erst einmal geschafft, eine Buchhandlung ohne Buchkauf zu verlassen), dann wartet dort eine Buchempfehlung, da ein Leihbuch ... und irgendwie fehlt immer Lesezeit! Ein Fass ohne Boden. Leider. Nein, nicht leider - lieber zu viele Bücher zum Lesen haben als zu wenige.

3. Welches Buch hat dich emotional richtig berührt?
WOLFSBLUT von Jack London. Also ein Klassiker ;-).
Ich finde die Geschichte von WhiteFang einfach Dramatik pur. Er ist halb Wolf, halb Hund - und dadurch immer ein Außenseiter und leider auch Prügelknabe. Egal, ob er unter Wölfen ist, unter Hunden oder bei Menschen - er bleibt ein Sonderling und hat es sehr, sehr schwer. Ich liebe dieses Buch und finde, es ist pure Emotion beim Lesen. Das Buch habe ich übrigens im Blog rezensiert.

4. Wenn du in eine Welt eines bestimmten Buches eintauchen könntest, welche wäre es und warum?
Ich lese ja ziemlich blutrünstige Bücher mit noch blutrünstigeren Figuren, so dass man nicht wirklich in ein solches Setting eintauchen möchte. Auch bei den Dystopien würde ich mir kein Setting aussuchen, in dem ich leben möchte. Aber ein Buch fällt mir ein, bei dem ich das Setting wirklich wünschenswert finde. Und zwar ist es die einsame Insel mit dem Leuchtturm aus DAS LICHT ZWISCHEN DEN MEEREN von M. L. Stedmen. Ich mag so einsame Orte, die vom Menschen kaum berührt sind. Und wenn da noch ein Internetanschluss vielleicht via Satellit möglich ist- ein Traum! Da würde ich nicht nur eintauchen, sondern sogar ganz abtauchen ;-).

5. Wie lange liest du schon?
Seit meiner Kindheit. Und zwar schon bevor ich lesen konnte. Klingt unmöglich? Gut, ein bisschen habe ich hier geschwindelt, aber meine Leidenschaft zu Geschichten fing tatsächlich schon vorher an. Damals gab es Märchenkassetten mit Malbüchern. Die konnte man in Trafiken (Zeitschriftenhändler) kaufen. Ich liebte es, Geschichten zu hören und daneben die Malbilder auszumalen. Als ich dann das Lesen lernte, war klar, dass meine Buchleidenschaft längst erwacht war. Mein ganzes Taschengeld gab ich für Bücher und die Bibliothek aus. Ja, schon damals war die Leidenschaft groß und ein vollgestopftes Buchregal ließ meine Augen mehr leuchten, als irgendein Puppenhaus oder ein rosa Kleidchen.
Eines meiner ersten Lieblingsbücher, an das ich mich erinnern kann, war übrigens Pumuckl. Ich weiß nicht, wer von euch den rothaarigen Kobold noch kennt, der ständig in Meister Eders Werkstatt Schabernack veranstaltet - ich fand die Bücher lustig. Auch kann ich mich noch an so Elfengeschichten erinnern. Diese kleinen Wesen haben mich damals fasziniert. Später waren es dann Horrorstories, die man so als Heftchen kaufen konnte. Und erst dann kamen "richtige" Bücher ;-). Ich werde jetzt ganz nostalgisch und habe Lust darauf, Pumuckl hervorzuholen.

6. Welchem Pro-/Antagonisten oder auch Autor würdest du gern ein mal gehörig die Meinung sagen?
Kathy Reichs. Ich liebte die ersten Bände der Tempe Brennan- Reihe. Die gerichtsmedizinischen Thriller haben mir so manche schlaflose Nacht verursacht. Aber so beim ca. 6 Band war Schluss. Die Qualität war nicht mehr die gleiche, plötzlich war irgendwie die Luft raus. Finde ich heute noch schade, denn die Hauptfigur Tempe Brennan ist mir damals sehr ans Herz gewachsen - ich mochte die Art ihrer Ermittlungsarbeit und auch, dass sie Ecken und Kanten hatte. Da trauere ich heute noch hinterher.

7. Hast du schon ein mal ein Buch abgebrochen und wenn ja, welches?
Oh ja. Einige. Ich versuche es zwar immer zu vermeiden und habe es tatsächlich mal geschafft, drei Jahre lang kein einziges abzubrechen - aber mal ehrlich: Die Lesezeit ist viel zu begrenzt und man muss sich nicht wirklich durch jedes Buch durchkämpfen. Mittlerweile breche ich sogar noch mehr ab als sonst- das liegt allerdings an der Onleihe. Da tut es nicht weh, wenn man merkt, dass das Buch nichts für mich ist. Mehr weh würde es tun, wenn ich Stunden in ein Buch investiere, dass ich dann letztlich mies finde.
Das letzte Buch, das ich abgebrochen habe ist eines, das von lieben und geschätzten Bloggerkollegen, deren Meinung ich sehr schätze, hochgelobt wurde. Aber für mich war das nix. Hab ungefähr bei der Hälfte abgebrochen. Und zwar das Buch: WAS ICH DICH TRÄUMEN LASSE von Franziska Moll.
Hier sieht man einfach: Geschmäcker sind verschieden und Bücher sind davon nicht ausgenommen.

8. Verkaufst oder verschenkst du gelesene Bücher wieder oder hebst du sie sorgfältig in Regalen auf?
Das ist unterschiedlich. Im Moment kaufe ich zu 90 Prozent Ebooks und die kann man ja bekanntlich wieder verschenken noch verkaufen. Ich hab einfach keinen Platz mehr. Nur ausgewählte Bücher kaufe ich noch als Printausgabe und dann auch nur als Hardcover. Taschenbücher mochte ich noch nie, da ist mir die Schrift zu klein, das Papier zu rau. Wie gesagt, ab und zu kommt noch ein Hardcover ins Regal und das darf dann auch dort stehen bleiben.
Beim jährlichen "Ausmisten" werden die restlichen Bücher verschenkt. Meist an Leute, die sich keine Bücher leisten können. So tut das Weggeben der Bücher auch nicht weh, im Gegenteil, ich freue mich, weil sie nun andere erfreuen.

9. Was sagen deine Freunde und Familie dazu, dass du ausgerechnet über Bücher bloggst?
Eigentlich nichts. Wahrscheinlich weil man mich seit eh und je schon als Buchjunkie kennt, da fällt das gar nicht auf und verwundert auch keinen, wenn man dann darüber bloggt. Allerdings interessiert es auch keinen richtig, weil ich leider der einzige Buchjunkie in meinem Umkreis bin. Was ich übrigens sehr schade finde.

10. Welches Buch hättest du nach dem Lesen am liebsten in die Ecke geworfen?
SHADES OF GREY! Nein, gar nicht mal das! Mir fällt gerade ein anderes ein, das ich noch schlimmer fand: FEUCHTGEBIETE von Charlotte Roche. Ganz ehrlich, ich habe keine Ahnung, wofür dieses Buch geschrieben werden musste. Es ist einfach nur abstoßend, überflüssig und provoziert einfach. Eine einzige Provokation, absolut sinnlos und überflüssig. Aufgrund des Klappentextes hätte ich es eh nicht gekauft, aber es war damals in aller Munde und man will ja schon informiert sein und sich eine eigene Meinung bilden. Die Meinung habe ich mir gebildet, denn das ist das Buch, das ich am liebsten wirklich in die Ecke - oder in den Müll - geworfen hätte. Hab ich schon gesagt, dass ich es überflüssig und sinnlos finde?

11. Wie viele Bücher besitzt du derzeit?
Ganz ehrlich? Ich habe keine Ahnung. Den Überblick habe ich schon vor Jahren verloren und ich bin schon froh, dass ich meinen SuB gezählt habe und da wenigstens ungefähr weiß, wie viele Bücher auf diesem Stapel liegen. Besonders seit ich vermehrt Ebooks kaufe und lese ... nun ja, wie gesagt: Ich habe keinen Überblick mehr. 1000? Mehr? Keine Ahnung, leider.


Danke an Jessy für diese tollen Fragen!


Das sind die Regeln für diesen Award:
1. Verlinke die Person, die dich nominiert hat.
2. Beantworte die Fragen, die dir gestellt wurden.
3. Nominiere 11 Blogs, die unter 200 Follower haben und nominiere sie. Sage den Leuten Bescheid.
4. Denke dir 11 eigene Fragen für die Nominierten aus.

Punkt 1, 2 und 4 habe ich erfüllt, bei Punkt 3 werde ich schwindeln.
Punkt 3: Da viele Blogger so oft getaggt werden, reagieren sie meistens nicht sehr erfreut auf Nominierungen. Deswegen nominiere ich keine Blogs, sondern ihr nominiert euch selbst. Meldet euch bei mir oder hinterlasst einfach einen Kommentar, wenn ihr diesen Award übernehmen wollt. Ich verlinke euch dann.

Und das sind die Fragen, die euch stelle:
1. Welches Buch ist für dich das Lesehighlight überhaupt? Und warum ausgerechnet dieses?
2. Welcher Protagonist (Held) ist dir am stärksten in Erinnerung geblieben? Und warum?
3. Welcher Antagonist (Bösewicht) ist dir am stärksten in Erinnerung geblieben? Und warum?
4. Gibt es ein Buchcover, das dich auch nach langer Zeit noch fasziniert?
5. In welchem Genre liest du am liebsten und warum ausgerechnet in diesem?
6. Wie viele Seiten bevorzugst du bei deinen Büchern? Gibt es die optimale Seitenzahl für dich?
7. Was ist für dich ausschlaggebend, ein Buch zu kaufen? Cover, Werbung, Klappentext, Leseprobe, Autor, ...?
8. Was schätzt du: Von welchem Verlag hast du die meisten Bücher in deinem Regal stehen?
9. Welches Buch musst du 2014 unbedingt noch lesen?
10. Wie kommst du zu neuen Büchern für deine Wunschliste? Empfehlungen, Rezensionen, Werbung, Verlagsvorschauen, ...?
11. Was kann dir ein Buch wirklich vermiesen? Was kann dich bei einer Geschichte am meisten enttäuschen?


Wer Lust hat, die Fragen zu beantworten und nominiert zu werden, der möge bitte einfach einen kurzen Kommentar mit Link zum Blog hinterlassen oder mich per Mail oder bei Twitter anschreiben! Ich verlinke euch dann! Viel Spaß!


Kommentare:

  1. "Der Junge im gestreiften Pyjama" ist so traurig und aufklärend und verändernd. Ein Hammer Buch.
    Und zu "Feuchtgebiete" fallen mir zwei Begriffe ein: 1. Kotz 2. Würg

    Ganz liebe Grüße,
    Carly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carly!
      Genau, "Kotz und Würg" habe ich vergessen zu erwähnen. *lach* Aber diese Worte treffen genau das, was ich beim Lesen empfand. Danke!

      Liebe Grüße, Iris

      Löschen
  2. Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen liebe Iris (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne! Ich danke dir für die wirklich absolut tollen Fragen! Da macht das Beantworten richtig Spaß! Liebe Grüße, Iris

      Löschen